»

In vielen Gebieten im Norden, doch auch im Süden, des Iran hat sich die nomadische Lebensweise der Hirtenvölker und Viehzüchter mit ihren Traditionen und ihrer Kultur bis heute erhalten. Dort wandern die Menschen wie eh und je mit ihren Herden, dem gesamten Hausrat und ihren Zelten in Großfamilien oder Sippen im Oktober von Nord nach Süd auf die Winterweiden und im April wieder zurück in den Norden. Ihre Herden sind ihre Lebensgrundlage und ihr Reichtum, sie liefern Milch, Fleisch und Wolle.

«